Maria Ehmer, in Ohlsdorf/ Oberösterreich geboren und aufgewachsen, erhält ihren ersten Violinunterricht im Alter von 5 Jahren. Nach dem Abschluss am Linzer Musikgymnasium und an der Anton Bruckner Privatuniversität setzt sie ihr Studium bei Ernst Kovacic und Günter Pichler an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien fort. 2010 beendet sie Ihr Studium mit einstimmiger Auszeichnung.

Sie ist viermalige Siegerin beim Bundeswettbewerb Prima la Musica, außerdem Sonderpreisträgerin beim internationalen Johannes Brahms Wettbewerb in Pörtschach.

Während ihres Studiums unternimmt sie zahlreiche Meisterkurse, unter anderem bei Benjamin Schmid, Lynn Blakeslee, Antje Weithaas und Hagai Shaham. 

Solistisch tritt sie unter anderem mit dem Brucknerorchester Linz, dem Tiroler Sinfonieorchester Innsbruck, der Philharmonia Wien und der Kammerphilharmonie Warschau auf.

2003 Gründung und Primgeigerin des Minetti Quartetts.

Sie sind Gewinner des Gradus ad Parnassum Preises, sowie des internationalen Streichquartett-Wettbewerbs "Franz Schubert und die Musik der Moderne". Zu weiteren Auszeichnungen gehören unter anderem das Karajan-Stipendium, das Start-Stipendium des österreichischen Bundesministeriums und der Ö1 Pasticcio Preis.

Das Minetti Quartett wird in der Saison 2007/08 für den renommierten Konzertzyklus "Rising Stars" ausgewählt, der sie in die berühmtesten Konzerthäuser der Welt führt, darunter die Kölner Philharmonie, Cite de la Musique Paris, Philharmonie Luxembourg, Concertgebouw Amsterdam, Palais des Beaux Arts Brüssel, Megaron Athen, Festspielhaus Baden-Baden und der Wiener Musikverein. Seitdem konzertieren sie regelmäßig in den Musikzentren Europas, Nord- und Südamerikas, Asiens sowie bei zahlreichen internationalen Festivals wie der Mozartwoche Salzburg, Festival Schleswig-Holstein, Schubertiade Schwarzenberg, Rheingau Festival und Festival Mecklenburg-Vorpommern.

CD Erscheinungen unter anderem bei Hänssler Classic und AVI music.

Zu ihren Kammermusikpartnern zählen u.a. Fazil Say, Till Fellner, das Mandelring Quartett, das Altenberg Trio, Paul Meyer, Jörg Widmann, Sarah Willis, Thomas Riebl, István Várdai, Alois Posch und das Ensemble Wien.

Wesentliche künstlerische Impulse erhält das Quartett außerdem von Ferenc Rados, Alfred Brendel, Johannes Meissl, sowie Mitgliedern des Alban Berg Quartett, Amadeus Quartett, Artemis Quartett und Hagen Quartett.

Maria Ehmer spielt auf einer Violine von Giovanni Battista Guadagnini, Turin 1774, "Mantegazza", einer Leihgabe aus der Sammlung der Österreichischen Nationalbank.