NEUE CD

14.05.2012-14:23

Heute erscheint die 2. CD des Minetti Quartetts bei Hänssler Classic

Klangbeispiele

 

tl_files/themes/images/quartett/pictures/mendelssohn_cover.jpg

Pressetext:

Österreichisches Minetti Quartett präsentiert neue CD mit Werken von Felix Mendelssohn

Als eine Sensation wurde ihr Debüt in der Berliner Philharmonie vom Tagesspiegel bezeichnet. Seitdem tourt das Quartett quer durch Europa und wird als eine der viel versprechendsten Kammermusikformationen Europas gehandelt. Auf ihrer zweiten CD befassen sich die vier jungen Musiker mit Mendelssohn.

Eine unerwiderte Liebe des 18-jährigen Felix Mendelssohn steht als Motiv für seine ersten beiden Streichquartette op. 12 und 13. Friederica Dorothea Elisabeth Pistor, auch Betty genannt und Nachbarstochter in Berlin, löste in dem jungen Komponisten tiefe Gefühle der Verletzbarkeit und des Schmerzes aus. Das anrührende und von Sentimentalität geprägte a-Moll Quartett (op. 13) sowie die Freude und gleichzeitige Traurigkeit im Es-Dur Quartett (op. 12) spiegeln auf unaufdringliche Weise die schmachtende Seele Mendelssohns wider. Mit den beiden Werken gelang dem jungen Meister eine musikalische Liebeserklärung, die ihresgleichen sucht.

Der Name „Minetti Quartett“ bezieht sich auf ein Schauspiel von Thomas Bernhard, der lange Zeit in Ohlsdorf, dem Geburtsort der beiden Geigerinnen, wohnte. Der Wiener Musikverein schickte das Quartett 2008–2009 als Rising Star in die großen Konzertsäle Europas, darunter ins Concertgebouw Amsterdam, in die Laeiszhalle nach Hamburg und in den Brüsseler Palais des Beaux Arts, um nur einige zu nennen. Darüber hinaus gastiert das Quartett regelmäßig in der  Londoner Wigmore Hall, bei der Schubertiade Schwarzenberg, in Kuhmo und in Aix en Provence. Wichtige Lehrer und Mentoren des Ensembles waren u. a. Johannes Meissl vom Artis Quartett, das Alban Berg- und das Artemis Quartett. Seit Januar 2011 ist der Solobratschist Milan Milojicic aus Serbien neues Mitglied des Ensembles.

Zurück