Kritik vom Konzert in Gmunden (09.08.2015) - OÖN

18.08.2015-13:10

Ekstase pur mit Kammermusik vom Pianisten Fazil Say

Am Sonntag traf der türkische Ausnahmepianist Fazil Say auf das nicht minder herausragende österreichische Minetti Quartett.

Ekstase pur mit Kammermusik vom Pianisten Fazil Say

Fazil Say, energiegeladen Bild: Rudi Gigler

Gegenseitig beflügelt

Musik, die wie auch die daran von Fazil Say interpretierte Sonate op. 52 "Gezi Park 2" stark improvisatorische Elemente aufgreift, die Motive nicht wirklich entwickeln, sondern sie in Wiederholungen in neuen Zusammenhängen erscheinen lässt. Beide Werke wurden durch das Minetti Quartett fulminant zum Klingen gebracht. Dass Fazil Say sein bester Interpret ist, braucht nur am Rand erwähnt zu werden. Im zweiten Teil musizierte man gemeinsam mit dem Kontrabassisten Josef Gilgenreiner das A-Dur-Klavierquintett von Franz Schubert. Dabei war perfekt zu erleben, wie sich Individualisten gegenseitig beflügeln und zu einem grandiosen Ganzen verbinden. Sprengstoff für eine absolut mitreißende, keine Sekunde spannungslose Interpretation. Kammermusikalische Ekstase pur! (wruss)

Konzert: Minetti Quartett; Fazil Say (9.8.; Salzkammergut Festwochen, Gmunden)

 

Oberösterreichische Nachrichten

Zurück